Konzept TeesenWG

Konzept Projektwoche Teesen WG

Ziel:

Interessierten jungen Menschen erhalten die Möglichkeit, in einem sicheren Rahmen, auf eigene Faust in ein selbstverantwortetes und -organisiertes Leben in einer Wohngemeinschaft einzutauchen. Dabei ist es ihre Aufgabe alle Pflichten und Freiheiten verantwortungsbewusst und gemeinschaftlich zu bewältigen, die ein eigenständiges Leben mit sich bringt. Abgesehen von der veränderten Wohnumgebung finden keine Eingriffe in den Tagesablauf statt, welcher dadurch aus einer anderen Perspektive erlebt wird. Schulische Verpflichtungen müssen selbstständig oder mit Hilfe der anderen erfüllt werden. Teilnehmer müssen sich in einem gemeinsamen, gruppendynamischen Prozess organisieren, damit das Zusammenleben funktioniert.

Wann? Wie lange?

Der Zeitraum für das Projekt liegt in der Schulzeit und bietet den Jugendlichen somit einen festen Rahmen in ihren normalen Alltag. Als Zeitspanne gelten sechs Tage, jeweils von Sonntag bis Samstag, welche insofern für angemessen gehalten werden, als dass man sich in diesem Zeitraum gut in die neue Situation einleben und Erfahrungen sammeln kann.

Wer? Wie alt? Wie viele?

Interessierte Jugendliche sind in der Jugendarbeit der Ev. Kirchengemeinde Frohnau mehrheitlich bekannt und schließen sich für das Projekt zusammen. Die teilnehmende Jugendliche sind in der Regel im Alter von 15 – 20 Jahren. Diese Altersgrenzen gelten als Richtlinien und sollen im Ausnahmefall individuell gehandhabt werden können. Die Anzahl der Teilnehmer*innen soll 5 Personen nicht unter- und 8 Personen nicht überschreiten.

Verantwortung, Verträge, Versicherung

Die Eltern geben ihr Einverständnis für die Teilnahme ihres Kindes an diesem Projekt. Für den Fall, dass Schäden entstehen sollten die Teilnehmer*innen eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.

Verhalten im Krankheitsfall

Alle Erkrankungen die eine Teilnahme am Schulunterricht verhindert, führt zum Abbruch der Teilnahme an der Teesen WG für den/die Betroffene(n).

Umgang mit Alkohol

Das Jugendschutzgesetz ist maßgebend.

Nutzung der Räumlichkeiten

Der Seminarraum und der Raum unter dem Dach werden ausschließlich von den Teilnehmern der Teesen WG genutzt. Die Nutzungszeiten der Jugendarbeit werden durch das Projekt nicht eingeschränkt.

Finanzierung/Verwaltung der Finanzmittel

Das Budget wird durch Teilnahmekosten von ca. 30 Euro pro Person gebildet. Dieses Geld wird gemeinschaftlich verwaltet und für Einkäufe und sonstige Ausgaben verwendet.

Organisation

Im Vorfeld findet ein verbindliches Orientierungstreffen für alle Teilnehmer*innen statt, in dessen Zentrum die Absprachen zum Projekt stehen. Im Einvernehmen wird ein Regelwerk für das Zusammenleben erstellt. Das Treffen sollten zumindest folgende Punkte klären: Gemeinsamer Rahmen/allgemeine Regeln, Zeit- und Wochenplan, Feste Zeiten (Frühstück, Abendbrot) und Ruhezeiten, Kochen, Einkaufen, Verwaltung der Finanzen, Umgang mit den Schlüsseln und Besucher*innen, Reinigungsaufgaben z.B. aufräumen, abwaschen, Nachbereitung (Dokumentation/Feedback)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.