TeesenWG 10.12. – 16.12.2017

 

Teesen WG Dezember 2017

Als wir zu neunt am Sonntag den 10.12.17 in die Teese eingezogen sind, waren wir voller Vorfreude auf die kommende Woche! Nachdem wir unsere Betten bezogen hatten, wurde die Musik lautstark angemacht und der Plätzchenteig verarbeitet. Nachdem wir uns Abendbrot zubereitet hatten, machten wir uns einen Wochenplan, um einen Überblick zu bekommen. Um circa 23:00 Uhr haben wir uns Bettfertig gemacht, dann hat eine Person am Abend eine Persönliche Geschichte erzählt, danach sind wir schlafen gegangen.

Trotz mehreren gestellten Weckern schafften wir es direkt am ersten Tag zu fast spät zur Schule zu kommen. Nachdem wir alle nacheinander aus der Schule wieder kamen, wartete uns unser erster Großeinkauf auf uns. Wir merkten schnell, dass es gar nicht so einfach ist für so viele Personen einzukaufen bzw. auf verschiedene Geschmäcker zu achten. Nachdem wir Chili con carne zu Abendbrot hatten, machten wir uns an unsere geliebten Hausaufgaben, wobei wir uns alle gegenseitig unterstützen um so schnell wie möglich fertig zu werden, um danach die Zeit zusammen zu genießen. Und so endete auch schon unser erster richtiger Tag in der WG. Am Dienstag hatten wir nicht allzu viel Zeit uns in der Teese aufzuhalten, da der Großteil von uns um 16:45 Uhr zum Konfa musste. Als wir wieder kamen, fanden wir noch die Überreste vom Lebendigen Adventskalender, welcher um 18:00 dort stattfand. Wir waren nach einem langen Tag alle ziemlich erschöpft und so gingen wir um 22:30 ins Bett. Am Mittwoch viel uns das Aufstehen am Morgen schon nicht mehr so leicht und die Müdigkeit sah man auch an unseren stetig wachsenden Augenringen.

Am Abend hatten wir dann noch Besuch von ein paar Freunden, und sie waren ziemlich überrascht, wie man in so kurzer Zeit eine so große Unordnung schaffen konnte. Daraufhin argumentierten wir, dass wir ja ziemlich viele Menschen seien und kurz vor dem Schlafen gehen ja aufräumen würden. Dies Taten wir natürlich nicht mehr. Am Donnerstagabend besuchten wir alle zusammen, ein Konzert der Salvator Schule, da dort Luca und Henrik mitspielten. Zum Abendbrot gab es an diesem Tag kein selbstgekochtes Essen, sondern Pommes vom Pizzaiolo. An diesem Tag gingen sehr spät ins Bett, mit fatalen Folgen für unseren kommenden Schultag und die benötigte Konzentration… Am Freitagnachmittag kamen wir alle so schnell wie möglich wieder zurück „nach Hause“ um den letzten Abend gemeinsam zu verbringen. Im ersten Stock fand noch das Töpfern und eine GJR-Sitzung statt, und unten aßen wir zum letzten Mal gemeinsam Abendbrot, Bratkartoffeln. Später kamen noch gemeinsame Freunde vorbei und wir ließen die Woche so langsam ausklingen. Aufräumen wollten wir am Samstagvormittag. Als wir mitten in der Nacht ins Bett gingen, realisierten wir erst, dass dies unsere letzte gemeinsame Nacht in der Teese ist. Am Samstagmorgen klingelte unser Wecker um 10 Uhr, doch aufstehen wollte keiner so wirklich. Nachdem wir die Teese aufgeräumt hatten und all unsere Sachen zusammen hatten, drehten wir die Musik noch einmal richtig auf und haben unsere letzte Zeit zusammen genossen. Um circa 14 Uhr schlossen wir die Tür der Teestube, doch stand zu diesem Zeitpunkt schon fest, dass wir 2018 eine neue WG eröffnen wollen.

Lisa und Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.