Die Teestube liegt im grünen Norden von Berlin an der S-Bahn Linie 1, mit welcher man das Stadtzentrum von Berlin in einer guten halben Stunde erreicht. Somit bietet sich die Teestube auch gut für einen Städtetrip an.

In der Teestube gibt es auf dem Dachboden und im Mehrzweckraum die Möglichkeit für Gruppen bis 10 Personen eine Übernachtungsmöglichkeit. Eine Dusche und 2 Toiletten stehen für die notwendige Hygiene zur Verfügung und eine Teeküche erlaubt gemeinsame Mahlzeiten.

Unser Jugendheim ist täglich für Kinder und Jugendliche geöffnet und ist keine klassische Übernachtungsstätte. Deshalb sind Übernachtungen bei uns die Ausnahmen, allerdings ausdrücklich erwünschte Ausnahmen. Wenn die angefragten Termine zu realisieren sind und wenn Gästegruppen Kontakte suchen, sind wir bemüht Übernachtungswünsche zu erfüllen.

Anfragen gerne an jugendarbeit@teestube-frohnau.de

Übernachtung einer Jugendgruppe vom Ev. Jugendwerk Mühlacker

  • Beitrag zuletzt geändert am:07/12/2016

In den Sommerferien besuchte eine Jugendgruppe mit 13 Teilnehmern des Evangelischen Jugendwerks in Mühlacker Berlin. Oliver Jilke, der im Jugendwerk ehrenamtlich Freizeiten für Kinder und Jugendliche organisiert hat die Gruppe begleitet.

Nach langer Zugfahrt in Berlin angekommen, freuten wir uns auf 5 tolle Tage in Berlin. Die Teestube diente uns als ideale Übernachtungsmöglichkeit, von wo wir unsere Touren starten und abends gemütlich ausklingen lassen konnten. Neben traditionellem Sightseeing, besuchten wir auch den Berlin-Story-Bunker, ein interessantes Museum inklusive schaurigem Gruselkabinett, und das Game-Science-Center, welches mit den neuesten digitalen und virtuellen Technologien im Bereich des Spiel-Designs beeindrucken konnte. (mehr …)

Weiterlesen Übernachtung einer Jugendgruppe vom Ev. Jugendwerk Mühlacker

Vom Aufweichen der Grenzen: Schöneberger in der Teestube

  • Beitrag zuletzt geändert am:07/12/2016

Es gibt sie, die Grenze, die den Norden Berlins vom Süden trennt.

Eine unsichtbare, aber deutlich zu fühlende Linie, die etwa auf der Höhe des Kudamms verläuft, hält nicht wenige Menschen der südlichen Statdbezirke davon ab, sich auch den Norden der Stadt für sich zu erschließen.

So hatten die Teamerinnen und Teamer aus der Region Schöneberg-Mitte tatsächlich das Gefühl, in eine andere Stadt zu fahren, als wir uns aufmachten, das erste Juliwochenende in der Teestube Frohnau zu verbringen. Eine Teamerschulung mit Jugendlichen aus drei Kirchengemeinden sollte an diesem Wochenende ihren Höhepunkt und Abschluss finden.

(mehr …)

Weiterlesen Vom Aufweichen der Grenzen: Schöneberger in der Teestube